• Initiatoren und Partner

    Die Initiatoren

    Schaufenster Elektromobilität - Bayern-Sachsen
    Die Bundesregierung hat im April 2012 vier Regionen in Deutschland, darunter die Freistaaten Bayern und Sachsen, als „Schaufenster Elektromobilität“ ausgewählt und fördert hier auf Beschluss des Deutschen Bundestags die Forschung und Entwicklung von alternativen Antrieben. Insgesamt stellt der Bund für das Schaufensterprogramm Fördermittel in Höhe von 180 Mio. € bereit. In den groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben wird Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und Verkehrssystem erprobt.

    Die Aktion „ePendler“ in Leipzig wird im Rahmen des Schaufensters Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET, das von der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH koordiniert wird, vom Freistaat Sachsen unterstützt.

    Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK)
    Der VDIK wurde im Jahr 1952 in Frankfurt am Main gegründet. Heute gehören fast alle in Deutschland vertretenen Generalvertretungen der internationalen Kraftfahrzeughersteller mit insgesamt 34 Pkw- und Nfz-Marken dem Verband an. Seine Aufgaben bestehen in der Interessenvertretung der Mitglieder gegenüber Gesetzgeber, Behörden, Institutionen, Organisationen und der Öffentlichkeit in Deutschland.
    Zusätzlich unterstützt er seine Mitglieder in allen einschlägigen Angelegenheiten mit grundsätzlicher Bedeutung für die Automobilbranche. Bei fachspezifischen Themen steht der Verband ihnen beratend zur Seite. Der VDIK pflegt seit langem enge Kontakte zur Politik, um fabrikatsübergreifende europäische Themen der Automobilbranche sowie deren Umsetzung in Deutschland zu begleiten.
    Durch enge Zusammenarbeit mit dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) und führenden Forschungsinstituten betreibt der Verband gezielte Marktforschung und stellt seinen Mitgliedsfirmen die themenbezogenen Auswertungen zur Verfügung.
    Über diese Aufgaben hinaus hat der VDIK zahlreiche Dienstleistungen wie Statistiken, Übersetzungen, Koordination technischer Gemeinschaftsprojekte und Messeaktivitäten entwickelt. Sie unterstützen auf einfache und sehr kostengünstige Weise die Arbeit der einzelnen Unternehmen.

    Die Partner

    Albert Berner Deutschland GmbH (Berner)
    Berner ist ein europaweit führendes Direktvertriebsunternehmen von Verbrauchsmaterialien, Werkzeugen, Zubehör und Services für den Profianwender im Bau-, Kfz- und Industriesektor. Für die deutsche Vertriebsgesellschaft arbeiten rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie stellen täglich Kundenorientierung in den Vordergrund. Seit den Anfangsjahren zeichnet sich das Unternehmen durch die Kombination von Wissen und Begeisterung für das Handwerk aus.
    Neue Technologien und Innovationen werden von Berner weiter voran getrieben. Seit Jahren ist das Unternehmen an der Entwicklung der alternativen Mobilität interessiert und begleitet die Weiterentwicklung in dem Geschäftsfeld. Dies zeigt sich neben der Unterstützung des VDIK-Kongresses „Alternative Antriebe“ auch darin, dass Berner seinen Fuhrpark auch mit Elektrofahrzeugen ausgestattet hat.

    Bundesverband eMobilität e.V. (BEM)
    Der BEM setzt sich dafür ein, die Mobilität in Deutschland mit dem Einsatz Erneuerbarer Energien auf Elektromobilität umzustellen. Zu den Aufgaben des BEM gehört die Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für den Ausbau der Elektromobilität als nachhaltiges und zukunftsweisendes Mobilitätskonzept und die Durchsetzung einer Chancengleichheit bei der Umstellung auf Elektromobilität. Um diese Ziele zu erreichen, vernetzt der BEM die Akteure aus Wirtschaft, Politik und Medien miteinander, fördert die öffentliche Wahrnehmung für Elektromobilität und setzt sich für die notwendigen infrastrukturellen Veränderungen ein.

    Forschungs- und Transferzentrum e.V. (FTZ)
    Das FTZ an der Westsächsischen Hochschule Zwickau betreibt seit über 20 Jahren wissenschaftlich fundierte, anwendungsorientierte Forschung, Entwicklung und Wissensvermittlung. Projekte aus der Wirtschaft, aber auch Vorhaben welche die EU, die Bundesregierung und der Freistaat Sachsen mitfinanzieren werden innerhalb folgender Schwerpunktkomplexe erarbeitet: Alternative Antriebssysteme für Automobile, Automobilelektronik - Elektromagnetische Verträglichkeit, Unkonventionelle Fertigungsverfahren, Moderne Mechanische Systeme, Energieeffizienz, Angewandte Informatik.
    FTZ ist Veranstalter nationaler und internationaler Konferenzen und Weiterbildungsprogrammen und kann eine beachtliche Anzahl von wissenschaftlichen Publikationen, Fachbüchern und Patenten aufweisen.

    Leipziger Messe
    Die Leipziger Messe gehört zu den zehn führenden deutschen Messegesellschaften und den Top 50 weltweit. Sie führt Veranstaltungen in Leipzig und an verschiedenen Standorten im In- und Ausland durch. Mit den fünf Tochtergesellschaften und dem Congress Center Leipzig (CCL) bietet die Leipziger Messe Unternehmensgruppe eine integrierte Veranstaltungskompetenz, die beispielhaft für die Organisation moderner Messen, Kongresse und Events ist. Ein Leitmotiv des unternehmerischen Handelns der Leipziger Messe ist die Nachhaltigkeit. 2015 beging sie das Jubiläum „850 Jahre Leipziger Messen“ und ist damit einer der ältesten Messeplätze weltweit.
    Auch das Thema Elektromobilität spielt für die Leipziger Messe, die Teil des regionalen Elektromobilitätsnetzwerks ist, eine wichtige Rolle. Sowohl auf dem Mitarbeiterparkplatz als auch auf dem Parkplatz des CCL befindet sich eine Ladestation für Elektrofahrzeuge, wo zeitgleich jeweils bis zu vier „Stromer“ umweltfreundlich aufgeladen werden können. Darüber hinaus kann vom 12. bis 13. April 2016 Elektromobilität auf dem Leipziger Messegelände hautnah erlebt werden. In der begleitenden Ausstellung der new mobility 2016 – Kongress zur zukünftigen, verkehrsträgerübergreifenden Mobilität in vernetzten Infrastrukturen von Städten und Regionen – werden Elektrofahrzeuge wie Funkwagen der Polizei, Linienbusse und Flugzeugschlepper präsentiert.

    Stadt Leipzig
    Leipzig ist die Elektromobilitätshauptstadt und auf dem besten Wege zur Modellregion für neue Mobilitätskonzepte. Die Stärkung des Energiebereiches ist fester Bestandteil der Leipziger Clusterförderstrategie. Hierzu zählt auch die Entwicklung der Elektromobilität am Standort Leipzig. Zur Förderung der Vernetzung wurden bereits zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht. Die Leipziger Wirtschaftsförderung versteht sich bei allen Maßnahmen als Unterstützer und aktiver Teil eines innovativen Netzwerkes. So wurde unter dem Dach des Leipziger Clusters Energie & Umwelttechnik das Clusterteam `E-Mobilität´ gegründet. In dem neuen Clusterteam haben sich Akteure und Unternehmen zusammengeschlossen, um das Thema E-Mobilität in Leipzig voranzubringen. Als ein Zukunftsprojekt sei das `Schaufenster Elektromobilität´ genannt. Von den zur Verfügung stehenden Mitteln profitieren zahlreiche Unternehmen der Region. BMW hat den Leipziger Standort zum Zentrum für Elektromobilität ausgebaut. Schulter an Schulter mit der Stadt engagiert sich das Unternehmen erfolgreich am Wirtschafts- und Innovationsstandort Leipzig. Die Veranstaltung ePendler in Leipzig steht unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Leipzig, Burkhard Jung.

    TÜV Rheinland
    Seit der Gründung im Jahr 1872 steht der Name TÜV Rheinland für Sicherheit, Qualität und Effizienz im Zusammenspiel von Mensch, Technik und Umwelt. In den über 140 Jahren seines Bestehens hat sich das Unternehmen zu einem weltweit führenden technischen Dienstleistungskonzern entwickelt und sich einen hervorragenden Ruf bei Inspektion, Zertifizierung, Beratung und Training in globalisierten und lokalen Märkten erworben.
    TÜV Rheinland ist mit über 19000 Experten auf allen Kontinenten in 69 Ländern erfolgreich aktiv.

    In den verschiedenen Geschäftsbereichen beschäftigen sich die TÜV Rheinland Experten mit der regenerativen Energieerzeugung und mit intelligenten Energienetzen sowie, für die Elektromobilität von besonderer Bedeutung, mit fortschrittlichen Stromspeichersystemen und -konzepten. Die originären Aufgabengebiete, der technischen Überwachung von Fahrzeugen und Anlagen, finden auch Anwendung in der Elektromobilität - die Prüfung von Batterien, die Zertifizierung von Energieeffizienz und Haltbarkeit der Energiespeicher- systemen sowie die Typgenehmigung von Hybrid- und batterieelektrischen Fahrzeugen. Hierzu gehören auch der Ausbau einer Ladeinfrastruktur, das Konzipieren und Zertifizieren von Abrechnungssystemen, die Datensicherheit von mobilen und stationären Systemen bis hin zum Recycling von Batterien. Unterschiedliche HV-Trainingsprogramme runden das Schulungs-Programm im Geschäftsfeld Elektromobilität ab.

    Die Elektromobilität wird bei TÜV Rheinland global gedacht und unterstützt. Neben der Elektromobilität fördert TÜV Rheinland die Einführung Intelligenter Verkehrssysteme. Der Fokus liegt auf der Verbindung von Mobilität, Information und Kommunikation zur Steigerung der Sicherheit und des Komforts für alle Verkehrsteilnehmer.

    Gemeinsam gestalten wir die Mobilität der Zukunft. Sicher, zuverlässig, effizient und komfortabel mit dem Mensch im Fokus unserer Dienstleistungen.


    Die Medienpartner

    Radio Leipzig
    Radio Leipzig ist das Programm für Leipzig und Umgebung!
    Mit Radio Leipzig sind die Hörer besser informiert. Rund um die Uhr gibt es Berichte über aktuelle Ereignisse, die Lage auf den Straßen und wichtige Entscheidungen in der Region. Der Tag startet mit „André und die Morgenmädels“ und der besten Musik. Die Partysendung Maxi-Mal, die kultige Freitag-Nacht-Show sowie Spezialsendungen und Sport am Wochenende sind weitere Highlights des Programms.
    Radio Leipzig ist im Mai 1993 auf Sendung gegangen.

    Ströer SE & Co. KGaA
    Die Ströer ist ein führendes digitales Multi-Channel-Medienhaus und bietet werbungtreibenden Kunden individualisierte und voll integrierte Premium-Kommunikationslösungen an. Ströer setzt damit in Europa auf dem Gebiet der digitalen Medien zukunftsweisende Maßstäbe in Innovation und Qualität und eröffnet Werbungtreibenden neue Möglichkeiten der gezielten Kundenansprache.

    Die Ströer Gruppe vermarktet und betreibt mehrere tausend Webseiten vor allem im deutschsprachigen Raum und betreibt rund 300.000 Werbeträger im Bereich "Out of Home".

    PP:AGENDA
    Gemeinsam mit Public & Private stehen die großen Handlungsfelder des 21. Jahrhunderts auf der Agenda. PP:AGENDA bietet Kompetenz und Passion für Zukunftsfaktoren – für Mensch und Gesellschaft, bringt Aufwand, Nutzen und Wirkung für PR, Marketing, CSR, Public-Affairs, Employer Branding oder PPP-Projekte in Balance.

    Was wir für eMOBILITÄT anbieten
    Sozio-ökonomische Faktoren rund um Mobilitätsverhalten, grundsätzliche Einstellung zum Auto der Zukunft sowie demografischer Wandel haben sowohl Einfluss auf die technische Entwicklung als auch auf die Erwartungshaltungen der Anwender. Dementsprechend steht die Elektromobilität nicht nur vor technischen Herausforderungen. Wir bieten deshalb eine neue Art des Markendialoges mit gesellschaftlichen Gruppen und Multiplikatoren an, d.h. jeweils zielgruppenrelevante Wege aufzubauen, nachhaltig zu pflegen und produktbezogene Nachhaltigkeitsstrategien kooperativ zu kommunizieren.





  • Stromtankstellen in Leipzig


    Ladestationen
    Karte öffnen

    Weitere Stromtankstellen finden Sie hier:
    www.goingelectric.de
    www.smarttanken.de
    www.plugfinder.de



ePendler partner logos